Tonantzin Maria Guadalupe

Tonantzin Maria Guadalupe

Der Wallfahrtsort zu Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko-Stadt ist heute die meistfrequentierte religiöse Pilgerstätte der Erde (26 Mill. Besucher im Jahr). Kolpingsbruder Prof. Dr. Richard Nebel gab einen spannenden Einblick in eine bewegte Geschichte in einem faszinierenden Land, in eine befreiende Theologie und eine einflussreiche Politik.

Seine Habilitationsschrift “Santa Maria Tonantzin Virgen de Guadalupe. Continuidad religiosa y transformación en México” hat in den 90er Jahren der Kirchenpolitik (Amerika/Vatikan) und der Theologie neue Impulse gegeben, mit positiven wie auch negativen Auswirkungen, wovon nicht zuletzt die Medien ein beredtes Bild zeichnen.

Rund 30 Kolpingsschwestern und Kolpingsbrüder folgten den Ausführungen in der Kolpingwohnung. Patrick Lindthaler dankte Prof. Dr. Nebel für seinen leidenschaftlichen Vortrag und unterstrich noch einmal, welche kulturellen, gesellschaftlichen und entwicklungspolitischen Schätze in Lateinamerika zu finden sind.

Weiter Informationen über Prof. Dr. Richard Nebel und seine Publikationen finden Sie HIER.